Verbum SVD 2-3/2020

Diese Ausgabe von "Verbum SVD" widmet sich Museen als Räumen für Kommunikation und Begegnung mit Anderen in ihren komplexen und entfernten Unterschieden.

Mehrere Autoren tragen ihre Reflexion über diesen Grundbaustein der angestammten Missionshäuser und Gemeinschaften bei, in denen die entfernten Anderen präsent und zugänglich gemacht wurden. Es stimmt, Museen waren lange europäische Institutionen, daher überrascht es nicht, dass die Autoren überwiegend Europäer sind. Dennoch deckt diese Ausgabe viel SVD-Geschichte ab, die bis zum Gründer, zu Wilhelm Schmidt SVD und zur anthropologischen Tradition in der Gesellschaft reicht. Ein interessanter Aspekt ist die kurze Reflexion von Jeremiah Kaumbal SVD: Er lebte während seines OTP in der Gemeinschaft von St. Augustin und besuchte dort das Museum – es stellte sich im ersten Moment als ziemlich schockierend heraus, auf kulturelle Artefakte aus seinem fernen Land und seiner fernen Vergangenheit zu stoßen.

Weitere Artikel beschäftigen sich mit der kreativen Wiederverwendung alter Missionshäuser – vielleicht passend in einer Ausgabe über Museen. Im Steyler Missionswissenschaftlichen Institut haben wir kürzlich die Korrespondenz von Bischof T. Schu in deutscher Sprache veröffentlicht. Andrzej Miotk SVD betreute die Ausgabe und um einen Überblick über dieses missionarische Engagement „nach China“ und dieses Jahrzehnt der missionarischen Korrespondenz zu geben, wird die Einführung in das Buch hier auf Englisch gebracht.